Rechtzeitig auf Änderungen reagieren

Um eine möglichst gerechte Besteuerung zu ermöglichen, reicht es nicht aus, einfach passiv auf Situationen und Daten zu reagieren und dann die steuerliche Relevanz auszurechnen.

Aktive Steuerberatung berücksichtigt rechtzeitig gesetzliche Änderungen und nutzt die gesamte Palette der Möglichkeiten. Alle bilanzpolitischen Instrumente werden eingesetzt und Steuerbehörden auf außergewöhnliche branchen- und betriebsspezifische Belange hingewiesen – und zwar mit fundierter Substanz und dem notwendigen Nachdruck.

Besonders bei außergewöhnlichem Geschäftsverlauf müssen die langfristigen steuerlichen Auswirkungen des Handelns berücksichtigt und alle Möglichkeiten der fairen Besteuerung genutzt werden.

Aktive Steuerberatung bedeutet Entwicklungen vorauszusehen und von sich aus kritische Abweichungen zu hinterfragen.

So lassen sich rechtzeitig Maßnahmen zur Vermeidung einer ungerechten Steuerlast einleiten oder Rückstellungen bilden bzw. einplanen.

Ein Unternehmen, dessen Investitionspolitik die wirtschaftlichen Notwendigkeiten mit den steuerlichen Möglichkeiten kombiniert, kann durch diese Konzeption Liquiditätsengpässe vermeiden.